Chromatische Schalmeien

Heute sind in vielen Schalmeiengruppen noch die diatonischen Instrumente im Einsatz. Traum vieler Gruppen ist aber die chromatische Schalmei, die auch das Zusammenspiel mit Fanfarenbläsern (Es-Stimmung) und dem Blasorchester ermöglicht.
Chromatische Sopranschalmei
Notenbeispiel
Die Baritonschalmei hat den gleichen Tonumfang, klingt aber eine Oktave tiefer.
Chromatische Altschalmei
Notenbeispiel

Die Baßschalmei klingt eine Oktave tiefer als die Altschalmei.

Während früher die Schalmeien waagerecht nach vorn gehalten wurden, ist heute auf dem Ventilmechanismus ein sogenannter Baritonbogen aufgesetzt. Die Instrumente können bequemer senkrecht getragen und gespielt werden.
Die Schalmeiengruppen wurden nach dem Ersten Weltkrieg von den Organisatoren der Arbeiterbewegung aufgebaut. Die Instrumente waren um vielfaches billiger als die herkömmlichen Blasinstrumente und die Spieltechnik wesentlich leichter zu erlernen.
Nach 1933 hatten mit zunehmender Machtübernahme auch des öffentlichen Lebens durch die Nationalsozialisten Schalmeiengruppen keine Überlebenschance mehr.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit dem Aufbau der DDR diese Musizierform dort zu neuem Leben geweckt und erlangte im Spielmannswesen eine bedeutende Rolle.
In der Bundesrepublik gab es einige wenige Gruppen wie beispielsweise Halger (Im Siegerland). Insgesamt blieb aber die Schalmeienmusik rar.

Anzahl Besucher

Narrenruf :

GREOTLI, GREOTLI,
FIZA FAZO NEOTLI

Zur Verstärkung unseres Schalmeienzugs suchen wir einen Schlagzeuger.
Schlagzeugwagen wird vom Verein zur verfügung gestellt.

Bei Interesse bitte melden.

 

 

unser Zeitungsstar
Besucht uns auch auf Facebook